Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘mango’

Es ist zwar nicht mehr richtig Sommer, aber dieser Spätsommer/Frühherbst ist ja wirklich ganz passabel. Und da dachte ich mir: Haust Du nochmal eines deiner Sommmerrezepte raus.

Aber natürlich schmecken diese asiatischen Röllchen auch zu jeder Jahreszeit ganz famos !

Summerrolls2

Und bis auf die ganze Schnippelarbeit gehört dieses Rezept ganz eindeutig wieder in die Kategorie:
Easy-Peasy und macht riiiiiichtig was her ;-).

Als Bonus gibt hier noch einen Dip dazu. ( siehe Bild rechts, links ist eine süße Thai-Chili-Sauce )

Summerrolls5

Also auf gehts mit dem „Freunde- und- Familie- beeindrucken“ :

Zutaten für 10 Rollen:

  • 1 Packung Reispapier bzw. 10 Stück ( gibt es inzwischen in fast jedem größeren Supermarkt oder eben im Asialaden )
  • ein paar Riesen-Garnelen, geschält
  • 1 Knoblauchzehe geschält und in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Flug-Mango
  • kleiner Rotkohl
  • Eisbergsalat
  • Frühlingszwiebeln
  • Erdnüsse geröstet & gesalzen , grob gehackt
  • Zitronenbasilikum ( alternativ aucht Thai- Basilikum )
  • 1 kleines Bund Ruccola
  • 250 g Tofu
  • Sesamsamen
  • Teriyaki-Sauce

Für den Dip:

  • 2 Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Rote Chilischote ( wer es nicht gern scharf mag, der lässt sie weg )
    längs halbiert und in dünne Ringe geschnitten
  • 1 Möhre, nicht zu groß
    fein, fast breiig, gerieben
  • 1 Limette, den Saft ausgepresst
  • 2 EL Ahornsirup ( oder flüssiger Honig )
  • etwas Salz

Zubereitung Dip: Die Zutaten zusammen mischen und mit dem Salz abschmecken.

So lang, wie die Zutatenliste ist, so kurz auch die Beschreibung der Zubereitung:

  1. Den Tofu in Streifen schneiden und ein, zwei Stunden in Teriyaki-Sauce einlegen.
    Die Streifen in etwas Öl anbraten und danach sofort in den Besam-Samen rollen.
  2. Die Garnelen in etwas Öl mit dem Knoblauch braten.
    Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Mango, das Gemüse und den Salat in feine Streifen schneiden
  4. Jeweils ein Reispapier in lauwarmes Wasser legen, bis es weich ist und mit einem
    Tuch etwas trocken tupfen
  5. Nun nach belieben mit den Zutaten belegen. Nicht zu voll machen, so dass man sie
    noch gut rollen kann.
  6. Nun die Rollen zusammenrollen. Eine Anleitung hierfür findet Ihr hier:
    hier klicken

Summerrolls4

 

Summerrolls1

Die Rollen zusammen mit dem Dip reichen und genießen.
Dazu passt aber auch sehr gut süße Thai-Chili-Sauce. …… und natürlich ein Glas guter Weißwein 🙂

taan hai aroy na !

Advertisements

Read Full Post »

IMG_0278Zur Zeit ist es ziemlich trendy Kuchenteig in allen Variationen zu einer Kugel zu Formen und an einem Holzstiel o.ä.  quasi in Form eines Lollipops anzubieten.

Diese „Cake- Pops“ werden dann noch mit allem Erdenklichen dekoriert und sind so ein echter Hingucker.

Nun, ich habe es nicht mit den süßen Sachen, bringe heute und morgen  aber zwei Rezepte raus, wie man die „Pops“ auch herzhaft machen kann.

Total „mainstream“ also 😉

Und hier ist Rezept bzw. Idee Nr. 1 ( reicht für ca. 10-12 Pops ) :

Zutaten:

  • 200g Frischkäse
  • 1 Mango ( am besten Flug-Mangos verwenden. Diese sind deutlich aromatischer und gar nicht zu vergleichen mit den Billig- Mangos )
  • 1 rote Chilischote ( Peperoni )
  • ein Bund Schnittlauch
  • Räucherlachs

Das sind nur Anregungen für Zutaten, die man verwenden kann.  Den Ideen sind hier quasi keine Grenzen gesetzt und es würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir eure Ideen einmal schreiben würdet.

IMG_0286

Zubereitung:
Der Frischkäse muss gut gekühlt sein. Nun formt Ihr aus diesem kleine Bällchen ( vom Durchmesser ca. wie ein 2- Euro-Stück ) und legt diese wieder in den Kühlschrank.
Die Mango schneidet Ihr in ganz kleine Stücke, die Chili ebenfalls. Beides wird zusammengemixt.
Den Schnittlauch hackt Ihr auch schön klein, ebenso den Räucherlachs.

Jetzt nehmt Ihr ein Frischkäsebällchen nach dem anderen und wälzt es z.B. in der Mango-Chili Mischung oder im Schnittlauch. Den Lachs am besten „manuell“ drüber streuen“.
Einfach ein Holzstäbchen rein, wieder gut kühlen und gut gekühlt servieren ( sonst fallen die Bällchen auseinander oder halten nicht am Stäbchen ).

Easy oder ?……. und verdammt lecker.

Und wie gesagt: Gut kühlen ist das Geheimnis !  Ist bestimmt auch lecker, wenn man die Bällchen z.B. in zerhackten, getrockneten Tomaten oder Chilis wälzt.

IMG_0284

Read Full Post »